Main Auf dem Weg zu mehr Resilienz : Die baltischen Staaten zwischen Verwundbarkeit und Bündnissolidarität

Auf dem Weg zu mehr Resilienz : Die baltischen Staaten zwischen Verwundbarkeit und Bündnissolidarität

4.0 / 5.0
0 comments
∎ Infolge des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine seit 2014 wurde die Anfälligkeit der baltischen Staaten für Destabilisierung zu einem wichtigen Thema in den transatlantischen und europäischen Strukturen. ∎ Nicht nur das Problem der militärischen Verwundbarkeit ist in diesem Zusammenhang wesentlich. Zahlreiche weitere Themen gerieten ins Blickfeld. Sie reichen von der Rolle der russischen und russischsprachigen Minderheiten über Energiesicherheit und wirtschaftliche Verflechtungen bis zu Desinformation und zur digitalen Sphäre. ∎ Seit Mitte der 2010er Jahre haben die drei Länder ihre Resilienz gegen-über Destabilisierung spürbar verbessert, und zwar durch eigene An-strengungen sowie die Unterstützung ihrer Partner in EU und Nato. ∎ Nach wie vor bestehen aber offene Flanken. Das gilt sowohl für mili-tärische Sicherheit als auch für Felder der »soft security«. ∎ Für Deutschland heißt dies, seine Beziehungen zu Estland, Lettland und Litauen fortzuentwickeln und daran mitzuwirken, eine nachhaltige Resilienzpartnerschaft in EU und Nato aufzubauen.
Request Code : ZLIBIO3378941
Categories:
Year:
2020
Publisher:
Stiftung Wissenschaft und Politik
Language:
German
Pages:
48
Series:
SWP Studie; 2020/3

Comments of this book

There are no comments yet.
Authentication required

You must log in to post a comment.

Log in